beautiful little kid, lie on breast and sleep with mother on dark background, black-and-white

Die Ursachen sind so vielfältig das ich Sie hier nicht alle aufzählen kann und doch gibt es vier Dinge die ich ansprechen und beschreiben möchte.

Unter den vielen möglichen Ursachen weshalb ein Baby pausenlos schreit sind Blockaden, eine Vegetative Dysregulation (drei Monats Koliken), ein übererregtes Nervensystem, Google und Gesellschaftliche Gepflogenheiten .

Blockaden beim Neugeborenen

Blockaden entstehen bei einem Neugeborenen auch bei ganz natürlichen Geburten. Genauso wie Sport was ganz natürliches ist bei dem ein Sturz oder eine ungünstige Bewegung zu Verspannungen und Blockaden führen kann.

Durch den starken Wehen Druck, den engen Geburtskanal und der Anatomie des Kindes und der Mama können Blockaden und Verspannungen entstehen die sich nicht von selbst wieder lösen. Verstärkend hinzu kommt, das bei den meisten Geburten fremd nachgeholfen wird und oft Mutter und Kind nicht die Zeit und die Ruhe haben um sich aufeinander abzustimmen.

Typischerweise sind die Kinder in den ersten Tagen und Wochen noch ruhig und die Schreiphasen nehmen ab der dritten oder vierten Lebenswoche immer mehr zu. In vielen Fällen sind die Blockaden aber von vornherein so störend das die Unzufriedenheit sich beim Kind sofort einstellt.

Vegetative Dysregulation, oft drei Monatskoliken genannt

Hunderte von Mittelchen gibt es auf dem Markt gegen die drei Monatskoliken und die Aussage „durchhalten, nach drei Monaten ist es vorbei“

Viele Hilfsmittel sind absolut sinnvoll und hilfreich als Unterstützung und doch ist es essentiell nach dem vegetativen Nervensystem zu schauen, der unter anderem die Verdauung reguliert, und nach dem Verdauungsorganen zu schauen, die vielleicht noch nicht richtig aktiv sind oder irgendwo auch ein Engpass haben durch Verklebungen und Blockaden.

Kein Mittel dieser Welt wird ein Nervengeflecht  beruhigen der unter Dauerstress ist weil es irgendwo eingeklemmt ist, zu wenig Platz hat oder überreizt ist weil das gesamte Nervensystem im Ungleichgewicht ist.

Übererregtes Nervensystem

Dieser so wichtige Punkt liegt mir ganz besonders am Herzen da unsere heutige Welt es den Müttern nicht leicht macht selber entspannt zu bleiben und ihre Mutterschaft voll zu Genießen. Als Mama bist Du auch nach der Geburt noch die Ampel für dein Kind. Dein innerer Zustand überträgt sich eins zu eins auf dein Kind. Deshalb nützt es wenig das Du dich komplett aufgibst und nur für das Baby sorgst. Schau nach dir, nehme deine Bedürfnisse ernst und sorge dafür das Du Sie erfüllt bekommst. Spüre was Du wirklich brauchst um in deiner Mitte zu sein. Es geht nicht darum immer auf Wolke Sieben zu schweben denn dass, ist irgendwann kraftlos und befremdlich. Nimm dir dein Raum, deine Auszeit. Es kann manchmal nur eine Tasse Tee sein die Du in Ruhe austrinkst bevor Du wieder dein Kind versorgst, manchmal braucht es aber auch mehr und das ist auch in Ordnung.

Babys die während der Schwangerschaft schon viel erlebt haben zeigen oft ein übererregtes Nervensystem mit dem es sich gut arbeiten lässt um es wieder zur Ruhe zu bringen. Nicht alles im Leben haben wir selber in der Hand und es gibt Ereignisse die uns übermannen. Sei es eine Trennung, ein Todesfall, ein Unfall, eine schwere Geburt oder ein Langer Krankenhaus Aufenthalt aufgrund von Erkrankungen oder Komplikationen bei Mutter oder Kind. In dem Fall ist ein Nervensystem in Aufruhr und speichert im Körper von Mama und Kind eine hohe Stress Sequenz die sich irgendwo im Körper einlagert und möglicherweise nicht mehr abreist. In dem Fall ist es sehr wichtig mit diesem „Speicher“ auf Körperlicher Ebene zu arbeiten damit das Nervensystem und die Seele wieder zur Ruhe kommen können.

Nicht alles im Leben kann man bewältigen, deshalb gibt es tolle Helfer die uns unterstützen damit wir weiter kommen.
Einer dieser Helfer bin ich und ich freue mich sehr wenn Du meine Hilfe in Anspruch nimmst.

Andrea Fertig

Mob: 0173-4678068

E-Mail: info@handfertigkeiten.de